28 Mrz

Fördervereins- Gottesdienst in Niederlichtenau am 24. März

Ein Sonntagmorgen voller Dankbarkeit: In der Predigt wurden wir erinnert: Es ist Gottes Wille für uns, dass wir in ALLEN Dingen dankbar sind. Denn ER ist der Ursprung von allem Guten, was uns begegnet. Welches Privileg, dass wir das Erkennen und IHM die Ehre geben können. Wir hatten wirklich allen Grund, Gott zu preisen. Trotz das Annemarie wegen Krankheit kurzfristig nicht dabei sein konnte, hat Gott uns als ein wunderbares Mitarbeiterteam mit Unterstützung aus Vorstand und Mitgliedern zusammengestellt. Wir sind sehr dankbar, für alle, die den Förderverein mittragen und solche herzlichen Begegnungen mit Gemeinden möglich machen. Ihm sei aller Dank!

27 Mrz

Einladung zur Praystation am 29.03.

Seht ihr es schon? Wie schön ist es Dinge zu erkennen, klar zu sehen, vorausschauend unterwegs zu sein, den Durchblick zu haben, sehen, was wird… Ja, Wachstum braucht Zeit. Das Bild auf der Tulpe verrät mir, wie sie in etwa aussehen wird. Die Bibel hat wunderbare Zusagen, wo Gott uns erkennen lässt, was er bereit hält. Das Losungswort: „Fürchte dich nicht, du von Gott Geliebter! Friede sei mit dir! Sei getrost, sei getrost.“ (Dan 10,19) – welche Zusage. Und dennoch die Situation, in der sich Daniel befindet ist ergreifend. Daniel schwach & hilflos. Gott antwortet. Und wir dürfen erwarten, dass Gott zur richtigen Zeit antwortet.
Am Freitag wollen wir zur Praystation darum bitten: Gott, lass uns deinen Zusagen vertrauen. Hilf uns dir treu zu sein – auch wenn es kein Mensch sieht. Ich vertraue, dass du Wachstum schenkst. Danke, dass DU uns damit beschenkst – schon jetzt.
SEI DABEI: Kirche Schönbrunn, 19 Uhr, Gebetsabend für Jugendarbeit & Gemeinde! Im Namen des FV- Teams, eure Annemarie

13 Mrz

Gebetsabendbrot am 11. März

Warum ist Jesus Gott? Hatten die Jünger einen anderen Rang, als der Rest der Leute, die Jesus folgten? Hätten wir Jesus damals als den Messias erkannt?
Diese und ähnlichen Fragen haben uns am Montag zum Gebetsabendbrot beschäftigt. Neben dem Austausch zu Johannes 8, 46-59, durften wir Gott auch in der Anbetung und in der Gemeinschaft beim Essen begegnen. Jesus erwiderte: „Ich versichere euch, bevor Abraham geboren wurde, war ich schon da.“ Johannes 8, 58

05 Mrz

Gebetsfrühstück am 22. Februar

Gebetsfrühstück in den Winterferien
Wie können wir als Christen unseren Glauben leben und gestalten? Diese Frage durchkreuzt unser Leben jeden Tag. Jesus gibt die Antwort: „Wenn ihr bleiben werdet in meinem Wort.“ Wie bleibst du in Gottes Wort?
Wieviel Raum hat das Wort Jesu in deinem Leben? Das Gebetsfrühstück ist immer wieder ein nahrhofter Ort – Gott gibt uns sein Wort und das wollen wir aufnehmen in unser Leben. Sein Wort führt ins Gebet.